Energieeinsparung › Hausgeräte - Tipps

Elektrogeräte:

Moderne Elektrogeräte können den Energieverbrauch um bis 70% drosseln. Achten Sie deshalb bei der Neuanschaffung von Haushaltsgeräten immer auf das Energie-label der Deutschen Energieagentur (dena) und vergleichen Sie sorgfältig die Verbrauchsangaben. Meist sind die energiesparenden Geräte zwar teuerer, aber auch langlebiger und werden sich durch die Stromeinsparung und Langlebigkeit nicht nur ökologisch sonder auch ökonomisch rechnen.

Energiesparlampen:

Tauschen Sie Ihre defekten Glühbirnen, Reflektoren, Halogenleuchten und andere kostenintensiven Leuchtmittel gegen langlebige und sparsame Energiesparlampen aus. Diese kosten zwar in der Anschaffung mehr als das doppelte, jedoch beträgt die Haltbarkeit dieser Lampen um das 10 - 20 fache länger als bei Ihren herkömmlichen Birnen. Die tatsächliche Energieeinsparung erreichen Sie aber durch die 6-fach geringere Wattleistung dieser Lampen. Auf Ihre Lichtqualität müssen Sie hierbei nicht verzichten.

Warmwasser-Verbrauchsstellen:

Spül- und Waschmaschine können an das Warmwassernetz angeschlossen werden.
Einsparungen von ca. 20 - 30% des Stromverbrauches sind die positive Folge.
Bei Waschmaschinen ohne WW-Anschluß ist ein thermostatischer Mischer erforderlich.

WC-Spartasten:

Beim Duschen oder aber auch bei WC's können Durchflussbegrenzer und Spartasten angebracht oder nachgerüstet werden. Spar-Perlatoren an den Zapfstellen (z.B. bei Waschbecken im Gäste-WC) sollte immer angebracht werden. Eine Einsparung des Wasserverbrauches kann hier mit einfachen Mitteln um 40 - 50% erreicht werden.

Info-Links:

Free counter and web stats