Biomasse › Hackschnitzel

Hackschnitzel

Energie aus der Heimat! Hackgut ist ein einheimischer Energieträger. Für Heizen mit Hackgut muss kein einziger Baum gefällt werden. Sturmgeschädigtes Holz sowie Äste sind ebenso geeignet wie Schwarten und Abfälle von Zimmereien und Schreinereien. Heizen mit Waldhackgut ist krisensicher. Jedes Jahr wächst ein Drittel mehr Holz nach als wir verbrauchen.
Hackgut ist gespeicherte Sonnenenergie und CO2 - neutral. Bei der Verbrennung von Holz wird gleich viel Kohlendioxid freigesetzt wie bei der Verrottung der gleichen Menge im Wald. Nur Kreislaufsysteme können in Zukunft als umweltfreundlich gelten.
Holz kann dort, wo es gefällt wird, genutzt werden und verursacht keinerlei Risiken beim Transport.

Investitionskosten

Die Preise für Hackschnitzelheizanlagen liegen wegen der aufwendigen Fördertechnik über denen von Pelletsheizanlagen. Grobkalkulation der Bereitstellung von Hackschnitzeln

 je srmje fm1je t (atro)2
Fällen/Rücken6 €14 €39 €
Hacken4 €10 €26 €
Transport2 €5 €3 €
Gesamt12 €30 €78 €
1) Für 1 fm = 2,5 srm; 2) für 1 t (atro) = 1 Tonne Trockenmasse = 6,5 srm (Fichte)

Abrechnung der Wärmemenge

Vorgabe: Fichtenhackschnitzel, Wassergehalt 35%, Sollerlös 12€/srm
Berechnung:

Heizwert von Nadelholz bei Wassergehalt 35%:3,14 MWh/t
Gewicht von Fichtenhackschnitzeln mit WG 35%:0,232 t/srm
Energiegehalt:0,729 MWh/srm
Preis nach Energiegehalt:16,49 €
Nutzungsgrad des Biomassekessels:Faktor 0,8
Preis je MWh über Wärmezähler:20,80 €
Bei den aktuellen Preisen für Heizöl von ca. 0,35 € je Liter kostet die MWh Wärme etwa 40 €.

Literatur

Bei der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe und bei Carmen gibt es Broschüren zum Thema Bioenergie. Die Informationsmaterialien können meist kostenlos angefordert werden. Fragen Sie nach den aktuellen Veröffentlichungen zum Thema Hackschnitzelheizanlagen.

Carmen e. V. Schulgasse 18, 94315 Straubing,
Tel.: 09421-960300. Fax: 09421-960333
Internet: www.carmen-ev.de, E-Mail: contact@carmen-ev.bayern.de

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V., Hofplatz 1, 18276 Gülzow
Tel.: 03843-6930-0, Fax 03843-6930-102
Internet: www.fnr.de, E-Mail: info@fnr.de

BINE informationsdienst Mechenstraße 57, 53129 Bonn,
Tel.:0228-92379-0, Fax: 0228-92379-29

Biomasseinfozentrum (BIZ) Institut für Energiewirtschaft und rationelle Energieanwendungen
Universität Stuttgart, Heßbrühlstaße 49 a, 70569 Stuttgart
Tel.: 0711-7806116, Fax: 0711-7803953

Bei Fragen zur Anlagetechnik
TU München - Weihenstephan
Bayerische Landesanstalt für Landtechnik, Vöttingerstraße 36, 85354 Freising
Tel.: 08161-71-0, Fax: 08161-71-3527

Bay. Landesanstalt für Wild und Forstwirtschaft
Am Hochanger 11
85354 Freising
Fax: 08161-714971 www.lwf.uni-muenchen.de

Referenzanlagen in der Region
LBE Landwirtschaftliche Bio-Energie Maria Bildhausen
Kontakt über Eberhard Räder, obergasse 9, 97654 Bastheim, Tel.: 09773-733

Sie haben auch eine Hackschnitzelheizung und sind bereit diese interessierten Bürgern zu zeigen?
Schreiben Sie uns eine E-Mail winfried.christ@energie-rhoen.de

Fördermöglichkeiten

Achtung: Die Förderrichtlinien unterliegen einem ständigen Wandel. Bitte unbedingt nach dem aktuellen Stand erkundigen.

Information und Antragstellung:
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Postfach 51 60
65760 Eschborn/Taunus
Tel.: 0 61 96-9 08-6 25
www.bafa.de

Anträge auch erhältlich bei:
Energieagentur Bayerische Rhön
Landratsamt Bad Kissingen
Obere Marktstraße 6
97688 Bad Kissingen
Tel.: 09 71-80 15 191
Ansprechpartner: Norbert Schmähling

Technologie und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für
Nachwachsende Rohstoffe
Schulgasse 18
94315 Straubing
Tel.: 0 94 21/30 02-14
Fax.: 0 94 21/30 02-11
E-Mail: poststelle@tfz.bayern.de

Kreditprogramme

Diese Informationen können Sie aus unserer Linkliste entnehmen: Linkliste: Kreditanstalt für Wiederaufbau

Free counter and web stats